Zurück
Vorteile unserer Volunteering-App
letsact

Vorteile unserer Volunteering-App

Warum eure Organisation von letsact profitiert

Charis Antolovic
Jun 23, 2021

Neue Freiwillige zu finden ist nicht einfach; das wisst ihr wahrscheinlich selbst sehr gut. Bestimmt habt ihr Euch schon ein paar Kanäle aufgebaut, über die ihr potenzielle Engagierte sucht und ansprecht: eine eigene Website mit aussagekräftigen Informationen, Social Media Präsenz und/oder ab und zu eine Zeitungsanzeige. Warum jetzt also noch ein App-Profil pflegen und da nach Freiwilligen Ausschau halten? Hier sind drei Gründe, die euch überzeugen werden:

Große, junge Community
(Bild: Camylla Battani, Unsplash)

Auf letsact gibt es über 100.000 motivierte Menschen, die nach einem Engagement suchen. So eine große Community könnt ihr Euch doch nicht entgehen lassen. 😉 Noch ein Plus: 61% unserer Nutzer*innen befinden sich im Alter von 18-34 Jahren. Gerade für diejenigen unter euch, die jungen Nachwuchs suchen, ist letsact deshalb eine super Anlaufstelle.

Digital und mobil unterwegs
(Bild: Rasheed Kemy, Unsplash)

In der Bahn, an der Supermarktkasse oder beim Spazierengehen - überall wird das Smartphone gezückt, um die Wartezeit oder Langeweile zu überbrücken. Letsact greift diesen Zeitgeist auf, indem wir die Engagementsuche über die App einfach und von überall aus möglich machen. Mit uns werdet ihr also Teil dieses “Ehrenamtes in der Hosentasche”.

Kostenlose Versicherung für Freiwillige
(Bild: Scott Graham, Unsplash)

Über unseren Partner Pangaea Life sind alle Freiwilligen haftpflichtversichert, die über uns zu Euren Projekten gelangen. Somit können sich die Engagierten ganz darauf konzentrieren, Gutes zu tun und ihr müsst euch keine Sorgen machen, falls beim Volunteering doch mal etwas passieren sollte. Mehr Informationen zu der kostenlosen Versicherung findet ihr hier: https://letsact.de/insurance

ÜBER DEN AUTOR
Charis Antolovic

Charis ist unsere Ansprechpartnerin für Organisationen und Volunteers und sorgt dafür, dass diese "happy" sind. Deswegen schreibt sie auch so viele Artikel für die Akademie und den Blog: Sie möchte beiden Seiten einen Mehrwert bieten, Tipps geben und zu guten Taten inspirieren.